About volunteers

This author has not yet filled in any details.
So far volunteers has created 146 blog entries.

Es ist noch nicht zu spät

TEN YEARS war der zweite Film in unserer monatlichen Filmabendserie. Wir haben es ihm 13. November ab 18:00 Uhr im Referat Ökumene (Petrikirchhof 7 in Dortmund) gesehen. Er wurde von Rachel, einer Freiwilligen aus Hong Kong, ausgewählt. Hongkong im Jahr 2025? Wie sähe das aus? Dieser Film versucht, eine alternative Zukunft zu geben, basierend auf den heutigen Problemen, die in Hongkong passiert sind. 10 Jahre nach 2015 zeigt dieser Film düstere Visionen der Zukunft Hongkongs. Der Film versucht, eine Serie von Geschichten zu porträtieren, die zeigen, wie die Menschenrechte und die Freiheit langsam in Hongkong weniger werden und wie sich dies auf die Menschen und das tägliche Leben auswirkt.

2019-11-21T15:56:57+01:0021. November, 2019|

Not too late

TEN YEARS was the second movie in our monthly movie night series. We watched it at Referat Ökumene office (Petrikirchhof 7 in Dortmund) on 13th November from 18:00 hours. It was selected by Rachel, one of the volunteers from Hong Kong. Hong Kong in 2025? What would it be? This movie try to give an alternative future based on the today issues that happened in Hong Kong. 10 years from 2015, this movie show bleak visions of the Hong Kong future. The movie try to picturing an serial of stories, that shown how the human rights and freedom slowly diminishing from Hong Kong, and how its affected people daily life.

2019-11-21T18:10:16+01:0021. November, 2019|

Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten mitwirken (Römer 8,28)

Aus meiner Komfortzone in Indien herauszukommen, wo ich von Oma und allen in meiner Familie “mit dem Löffel gefüttert” – also ziemlich verwöhnt wurde, und in ein völlig anderes Land zu kommen, in dem ich persönlich niemanden kannte und wo wir alles alleine machen müssen, war und ist immer noch schwierig. Aber so lernen wir, richtig? In Indien musste ich mich nie um irgendetwas kümmern (Kochen, Putzen, etc.), aber hier in Dortmund muss ich mich um mich selbst kümmern. Ich war noch nie allein und ich habe nie Dinge geschätzt, die ich in die Hand genommen habe, aber jetzt habe ich begonnen, den Wert von allem zu erkennen, was ich zu Hause bekam.

2019-11-20T15:07:40+01:0020. November, 2019|

Because all things work for good those who believe in God. (Romans 8:28)

Getting out of my comfort zone, where I was spoon fed by Oma and by everyone in my family, in India till coming into a completely different country where I personally didn’t know anyone and where we have to do everything on our own was and is still difficult. But this is how we learn right? Back in India, I never had to worry about anything (cooking, cleaning, etc) but here in Dortmund I have to take care of myself. I never was on my own before and I never valued things which I got in hand but now I have started realizing the value of everything which I got in home.

2019-11-20T15:06:45+01:0020. November, 2019|

Bonding

This is a story of different people coming from different parts of the world (India, Indonesia, Tanzania and Hongkong), living under one roof, in a place called, ‘’HOME’’ at volunteer’s house in Dortmund. When I first met, Hannah ( from India), Rachel ( from Hong Kong), Dika ( from Indonesia), Josephat (from Tanzania), and few more friends, Stan (friend of Josephat from Tanzania) and Andrew (friend of Dika from Indonesia, also a volunteer in Germany ), they all were strangers to me and everything in the beginning was very awkward for me. But when I started hanging out with them in the house, as well as outside the house and when I got along with them, I started realizing that I am so blessed to have them all in my life. They all are really very amazing and are very precious to me. I feel ‘’HOME’’ with them.

2019-11-19T13:44:51+01:0019. November, 2019|

Bindung

Dies ist eine Geschichte von verschiedenen Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt (Indien, Indonesien, Tansania und Hongkong), die unter einem Dach leben, an einem Ort namens "Heimat" im Volunteershaus in Dortmund. Als ich sie zum ersten Mal traf, - Hannah (aus Indien), Rachel (aus Hongkong), Dika (aus Indonesien), Josephat (aus Tansania) und noch weitere Freund*innen, Stan (Freund von Josephat aus Tansania) und Andrew (Freund von Dika aus Indonesien, ebenfalls ein Freiwilliger in Deutschland) - waren sie alle Fremde für mich und alles war zunächst sehr kompliziert. Aber als ich anfing, mit ihnen im Haus und außerhalb des Hauses etwas zu unternehmen, und als ich merkte, dass ich mit ihnen auskam, begann ich zu erkennen, dass ich so gesegnet bin, sie alle in meinem Leben zu haben.

2019-11-19T13:48:23+01:0019. November, 2019|

Tipps und Tricks zum Rucksackreisen.

von Hannah aus Indien. Reisen mit dem Rucksack, “Backpacking”, ist eine Form des kostengünstigen, unabhängigen Reisens. Dazu gehören die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, preiswerte Unterkünfte wie Jugendherbergen, oft eine längere Reisedauer im Vergleich zu herkömmlichen Ferien und typischerweise das Interesse an der Begegnung mit Einheimischen sowie an Sehenswürdigkeiten. Seit meinem Besuch in Deutschland habe ich einige Rucksackreisen mit meiner Reisepartnerin/ besten Freundin Rachel Lee gemacht. Wir sind in die Niederlande, die Schweiz, nach Frankreich

2019-11-05T11:43:06+01:005. November, 2019|

Backpacking tips and tricks.

by Hannah from India. Backpacking is a form of low-cost, independent travel. It includes the use of public transport; inexpensive lodging such as youth hostels; often a longer duration of the trip when compared with conventional vacations; and typically, an interest in meeting locals as well as seeing sights. Ever since my visit to Germany I have done few backpacking trips with my travel partner/ best friend Rachel Lee. We have traveled to Netherlands, Switzerland, France and Italy. Here are our few tips we learned during our backpacking Europe journey.

2019-11-05T11:27:48+01:005. November, 2019|

Coming soon: Carol Naidu

by Carol from India Hello Everyone, My Name is Carol Naidu and I come from a city called Nagpur in Central India. I live with my parents and my younger sister Zoe and an even younger brother Ethan. Currently I am pursuing my Bachelor’s Degree in Business Administration. Being in the final year did not bind me to attend the college. When this volunteering opportunity came along to me I was very ecstatic and immediately contacted my university for permission which I received.

2019-11-05T11:01:01+01:004. November, 2019|

Coming soon: Carol Naidu

Hallo, Ihr alle, mein Name ist Carol Naidu, du ich komme aus der Stadt Nagpur in Zentral-Indien. Ich lebe dort mit meinen Eltern, meiner jüngeren Schwester Zoe und dem noch jüngeren Bruder Ethan. Zur Zeit arbeite ich an meiner Bachelor-Arbeit in Büro-Organisation. Da ich im letzten Jahr meines Studiums bin, bin ich nicht verpflichtet, zur Hochschule zu gehen. Daher war ich sehr aufgeregt, als mir die Möglichkeit gegeben wurde, ein freiwilliges Jahr abzuleisten und habe sofort bei meiner Hochschule nach Erlaubnis und Freigabe gefragt, die ich auch erhalten habe. Bisher war ich noch nie außerhalb von Indien, so dass ich sicher bin, jetzt eine Gelegenheit zu haben, neue Menschen und verschiedene Kulturen kennenzulernen, neue Erfahrungen zu machen und mich als Person weiterzuentwickeln.

2019-11-05T10:58:08+01:004. November, 2019|