Viele Talente im Volunteershaus / Talents of the volunteer house

Was ist das Volunteershaus?

Das Internationale Volunteershaus in der Meylantstraße in Dortmund-Wickede ist ein Ort inter- und transkulturellen Lebens und Lernens. Es wurde im April 2018 eröffnet, um jungen Menschen aus dem Globalen Norden und dem Globalen Süden die Chance zu geben, neue Formen des Miteinanders zu entwickeln. Freiwillige aus sechs verschiedenen Ländern leben zusammen im Volunteershaus.

weiter lesen

What is the volunteer house?

The International Volunteers‘ House on Meylantstraße in Dortmund-Wickede is a place of intercultural and transcultural life and learning. It opened in April 2018 to give young people from the Global North and the Global South the opportunity to develop new forms of cooperation. Volunteers from six different countries live together in the volunteer house.

read more

Blog

Fünf Dinge, die ich vom Kirchentag 2019 mitgenommen habe

21. August, 2019|

Gastblog von Emily Dervisevic aus England

„Auf dem Kirchentag haben wir Emily Dervisevic kennen gelernt und sie gefragt, ob sie über ihre Erfahrungen einen Gästeblogartikel schreiben würde. Emily kam als Teil der Salford – Gruppe zum Kirchentag. Sie kannte Dortmund bereits sehr gut, nachdem sie im Rahmen ihres BA German Studies ein Jahr an der Universität unserer Stadt studiert hatte. Sie ist Christin und hat einen breiten ökumenischen Hintergrund als Mitglied einer anglikanischen Kirche in Salford, sie ist seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Heilsarmeekirche tätig und mit der Quäkerkirche verbunden, wo sie ein Jahr lang im Zentralbüro gearbeitet hat. Dort hörte sie zum ersten Mal vom Kirchentag und dort wurde sie gefragt, ob sie mitkommen möchte. Seit ihrer Rückkehr aus Dortmund ist Emily Mitglied des Partnerschaftskomitees der Kirchen Salford (mehr …)

Kirchentag: eine ganz besondere Bedeutung

23. Juli, 2019|

von Josephat aus Tansania

Was ich von meinem ersten Monat in Deutschland nicht vergessen kann, ist der Kirchentag. Für mich hatte er eine ganz besondere Bedeutung und er hat meine Erwartungen übertroffen. Ich war vom Abschlussgottesdienst im Signal Iduna Park überwältigt. Abgesehen von der Tatsache, dass es im Heimstadion meines deutschen Lieblingsfußballvereins stattfand und ich zum ersten Mal dort war. Der Gottesdienst hatte viele weitere Elemente, die ihn zu etwas Besonderem machen, und ich kann nicht wirklich alles hier beschreiben.

Nun, es war der Morgen des 23. Juni 2019 in der Strobelallee. Viele Menschen versammelten sich mit ihren Tickets um das Stadion. Ich war einer dieser vielen Menschen.

(mehr …)

Kirchentag: die Welt in einer Hand

23. Juli, 2019|

von Josephat aus Tansania

Ich war mit meinen tansanischen Freunden auf dem Friedensplatz und habe die Musikaufführungen während des Kirchentags genossen, als wir neben uns jemanden ein Suaheli-Lied singen hörten. Swahili ist eine tansanische Landessprache. Wir waren aufgeregt, es war ein gutes Gefühl. Als wir nach Dienstschluss an diesem Tag wieder nach Hause kamen, fuhren wir zum Dortmunder Stadthaus Bahnhof, um auf den Zug zu warten. Wir sprachen auf Suaheli. Dann hörten wir plötzlich jemanden, der uns auf Suaheli fragte:

„Sprichst du Swahili? Kommst du aus Tansania?“

(mehr …)

Five things to take away from Kirchentag 2019

21. August, 2019|

Guest Blog by Emily Dervisevic from England.

Emily Dervisevic came to Kirchentag as part of the Salford group. She already knew Dortmund quite well, having spent a year studying at the city’s university as part of her BA German Studies degree. She is a Christian and has a broad ecumenical background as a member of an Anglican Church in Salford, a volunteer for the Salvation Army church and with connections to the Quaker church for many years, including spending a year as an employee at their central offices. She occasionally attends Quaker meeting in the Salford area, which is where she first heard about Kirchentag and was asked if she would like to come along. Since returning from Dortmund, Emily has become a member of the Salford – Lünen Churches Partnership Committee, who are currently preparing for a visit from their Lünen partners in October 2019. (mehr …)

Kirchentag – a special meaning for me

23. Juli, 2019|

by Josephat from Tanzania

What I cannot forget about my first month in Germany is the Kirchentag. To me it has a verspecial meaning and it met more than my expectation. I was being overwhelmed by the last service at the Signal Iduna Park. Leave aside the fact that it took place in the Home Stadium of my favourite German football club and it was my first time to get in there. The service has more features to make it special and I can’t really tell it all.

Well, it was a morning of 23rd June; 2019 at Strobelallee. Many people gathered around the stadium with their tickets at hand. I was one of those many people. I finally got a place to seat with my colleagues from Evangelische Kontaktstelle and my housemates at the international volunteershouse in Dortmund-Wickede, and other International guests. (mehr …)

Kirchentag and the World at hand

23. Juli, 2019|

by Josephat from Tanzania

I was with my Tanzanian friends in the Friedensplatz enjoying the music performances during the Kirchentag when we heard a Swahili song performed. Swahili is a Tanzanian national language. We were excited, it was a good feeling. As we were getting back home after the closing of the service that day, we went to Dortmund Stadthaus Bahnhof waiting for the train. We were talking in Swahili. Then suddenly we heard someone asking us in Swahili:

“Are you talking Swahili? Are you coming from Tanzania?”

(mehr …)

alle Beiträge / all entries