Viele Talente im Volunteershouse / Talents of the volunteershouse

Was ist das Internationale Volunteershouse?

Das Internationale Volunteershouse in Dortmund ist ein Ort inter- und transkulturellen Lebens und Lernens. Es wurde im April 2018 eröffnet, um jungen Menschen aus dem Globalen Norden und dem Globalen Süden die Chance zu geben, neue Formen des Miteinanders zu entwickeln. Freiwillige aus sechs verschiedenen Ländern leben zusammen im Volunteershouse.

weiter lesen

What is the international volunteershouse?

The International Volunteershouse in Dortmund is a place of intercultural and transcultural life and learning. It opened in April 2018 to give young people from the Global North and the Global South the opportunity to develop new forms of cooperation. Volunteers from six different countries live together in the volunteerhouse.

read more

Blog

Stricken mit Jenny

2. Dezember, 2021|

Von Louis aus Indonesien

Ich mag Pullover/Schals mit  Strickmotiven. Aber ich habe noch nie daran gedacht, stricken zu lernen. Weil ich finde, dass es zu kompliziert ist und viel Zeit braucht, um ein Stück zu stricken. Und ich konnte mir nicht vorstellen, auf der Couch zu sitzen und zu stricken, weil ich ein Typ, der sich schnell langweilt, bin und keine Lust hat, im Hause zu bleiben. Aber dann kam die Neugier, als ich Jennys gestrickte Socken sah. An ihrem Gesicht kann ich sehen, dass sie gerne mit ihren Nadeln spielt. Zu sehen, wie schnell sie strickte, machte mich neugierig zu lernen. Also fragte ich sie, ob ich in ihre Wohnung kommen und Stricken lernen könnte. Sie sagte: “ja, klar”.

 

An dem Tag, an dem ich zu Jennys Apartment kam, war ich so aufgeregt. Sie hat viel Strickzeug da. Als sie es mir von Anfang an Schritt für Schritt gezeigt hat, dachte ich, es sei einfach. Aber als ich alleine anfing, merkte ich, dass ich nichts wusste. Es war so kompliziert. Ich kann die Garne in meiner Hand zwar halten, aber es war so verheddert und die Verwendung der Nadeln war so kompliziert. Ich habe beim ersten Mal viele Fehler gemacht. Die Leute müssen sich wirklich konzentrieren, wenn sie stricken lernen wollen. Meiner Erfahrung nach vergesse ich, wenn ich abgelenkt wurde, direkt, was ich als nächstes tun soll. Denn es sind einige Schritte zu befolgen.

 

Ich konnte mich nicht konzentrieren, worüber Jenny sprach, als wir strickten. Aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt. Wir haben gleichzeitig gestrickt und „Anne Frank“ auf Netflix geschaut. Anne Frank ist ein Film, der eine hohe Konzentration erfordert, um ihn zu verstehen. Für Anfänger wie mich ist es keine gute Idee, Anne Frank beim Stricken zuzusehen. Aber für Profis wie Jenny ist es ok. Was ich tat, war, dass ich es abwechselnd tat. Auch wenn ich nicht den ganzen Film gesehen habe, habe ich zumindest die große Linie bekommen.

 

Zurück zum Stricken, nach einiger Zeit hat es mir sehr viel Spaß gemacht. Danach konnte ich nicht mehr aufhören zu stricken. Ich weiß schon ein bisschen, wie ich das Garn auf meiner Hand halten muss. Jenny gab mir ein Knäuel Garn und zwei Nadeln zum Üben. Ich stricke viel im Haus. Ich habe auch einige dicke Garne von meiner Kollegin bei der Arbeit bekommen. Ihr Name ist Martina. Martina ist so freundlich und strickt auch gerne. Sie gab mir viele dicke Garne und zwei große Nadeln. Diese Art von Garnen und Nadeln werden verwendet, um Schals herzustellen. Ich stricke einen Schal und ein Stirnband für den Winter. Ich tue es jeden Tag, und es gibt mir Frieden. Jetzt kann ich während des Filmschauens gleichzeitig stricken.

 

Jeder Anfang ist manchmal schwer, aber wenn du weitermachst, wird alles besser.

Nähen mit Jana

2. Dezember, 2021|

Von Louis aus Indonesien

Der Winter kommt, und jetzt ist die Kälte an der Reihe. Dies ist das erste Mal, dass ich für längere Zeit kaltes Wetter erlebe. In Nord-Sumatra, wo ich lebte, ist das Wetter normalerweise 18 – 32 Grad Celsius. In Indonesien gibt es keinen Winter, nur Trockenzeit und Regenzeit. Zur Zeit ist in Nord-Sumatra eine Regenzeit. Ich bin es nicht gewohnt, an einem sehr kalten Ort zu leben. Ich habe kurzfristig -5 Grad Celsius erlebt, als ich den Semeru-Berg in Java, Indonesien, bestiegen habe. Es war schrecklich, ich mag Kälte nicht wirklich, aber ich bin so aufgeregt, den Schnee zu sehen.

Da der Winter naht, hatte Jana die Idee, mit allen Freiwilligen ein Wärmekissen zu machen. Ein Wärmekissen ist ein mit Getreide gefülltes Kissen, das Wärme und Kälte leicht aufnehmen kann. Es ist eine gute Idee, den Körper im Winter zu wärmen.

Jana kam mit Emma (ihrer Tochter). Emmas Anwesenheit im Volunteershouse brachte viel Freude und Spaß. Sie spielt und lacht gerne. Wir alle spielen gerne mit ihr. Sie ist ein sehr kluges Kind. Im Volunteershouse haben wir selten Kinder, aber wir alle spielen gerne mit ihnen. An diesem Tag waren wir also sehr glücklich.

Jana brachte alles Notwendige wie Stoffe, Körner, Nähmaschinen und das andere Nähzubehör mit. Wir begannen mit der Auswahl des Stoffes, der uns gefiel. Dann schnitten wir den Stoff so groß wie wir wollten in zwei Teile. Wir fuhren dann fort die Kanten zu nähen. Ich hatte anfangs die Schwierigkeiten, die Nähmaschine zu benutzen. Es blieb immer hängen, weil ich viel zu schnell war. Aber mit der Zeit wurde es einfacher zu handhaben. Ich habe zwei Thermokissen gemacht: das große und das kleine als Reserve. Das Wärmekissen ist für mich persönlich sehr nützlich, besonders wenn ich Bauchschmerzen habe. Es ist sehr ideal für kaltes Wetter mit einer Tasse Schokolade und ein paar Keksen.

Adelia, Georges und Abdoulaye stellten auch ihr eigenes Thermokissen her. Überraschenderweise konnte Georges das sehr gut und schnell. Georges reparierte auch seine Hose (3 Hosen), nachdem er mit seinem Thermokissen fertig war. Es hat so viel Spaß gemacht und die Atmosphäre im Volunteershouse war durch Emmas und Janas Anwesenheit wärmer.

 

 

Meine allererste Reise von Deutschland nach Italien 2021

4. November, 2021|

von Georges aus der DR Kongo

„Man profitiert mehr vom Reisen, als davon, an einem Ort viele Bücher zu lesen.“

In der Nacht von Freitag, dem 9. Oktober, am frühen Morgen des Samstags, 10. Oktober 2021, schickten wir unsere Füße in das Land von Dante, allgemein bekannt als Italien. Es war die Gegend von Torre Pellice.  Diese Reise war in der Tat sehr lang, aber auch mit vielen Entdeckungen auf dem Weg. (mehr …)

Knitting with Jenny

2. Dezember, 2021|

By Louis from Indonesia

I like the sweater/scarf with the knitted motifs. But I never thought of learn to knit before. Because I think it is too complicated and need a lot of time to finish one piece of knitting. And I never imagine myself sit on the couch and knit because I am a type of person who easily gets bored and doesn’t feel like staying at home. But then the curiosity came when I saw Jenny knitted socks. I can saw from her face that she enjoys play with her needles. Seeing how fast she knitted, made me interested to learn. So I asked her if I could come to her apartment and learn how to knit. She said : “ yes, of course”

 

At the day I came to Jenny’s Apartment I was so excited. She has a lot of knitting kit. When she showed me step by step from the start, I thought it was easy. But when I started by my own, I realized that I knew nothing. It was so complicated. I can manage the yarns in my hand. It was so tangled and using the needle was so complicated. I did a lot of mistake at the first time. People really needs to focused when they want to learn knitting. In my experience when I got distracted, I directly forget what to do next. Because there are some steps to follow.

 

I could not concentrate what was Jenny talking about when we were knitting. But as time went by, I got used to it. We knitted and watched “Anne Frank” on Netflix at the same time. Anne Frank is a movie that requires a high concentration to understand. For the beginner like me watching Anne Frank while knitting is not a good idea. But for the pro like Jenny, it is ok. What I did was I did it alternately. Even though I didn’t watch the whole movie, at least I got the big line.

 

Back to knitting, after a little long I enjoyed it very much. I can’t stop knitting after that. I already know a little bit how to manage the yarn on my hand. Jenny gave me one skein of yarn and two needles to practice. I knit a lot in house. I got also some thick yarns from my college at work. Her name is Martina. Martina is so friendly and also likes knitting. She gave me a lot of thick yarns and two big needles. That kind of yarns and needles are used to make scarf. I am knitting a scarf and headband for winter. I do it every day and it gives me peace. Now I can knit during watching movie simultaneously.

 

Every beginning is sometimes difficult, but when you keep going, everything will get better.

Sewing with Jana

2. Dezember, 2021|

by Louis from Indonesia

Winter is coming and now it is the cold’s turn. This is my first time experiencing cold weather for a long term of time. In North Sumatera where I lived the weather is normally 18-32 degrees Celsius. There is no winter in Indonesia, only dry season and rainy season. In this moment, North Sumatera is having a rainy season. I am not used to living in a very cold place. I have experienced -5 degrees Celsius in a short term when I hiked Semeru’s Mount in Java, Indonesia. It was horrible, I don’t really like cold but I am so excited to see the snow.

Because the winter is near now, Jana had an Idea to make a thermal pillow with all volunteers. A thermal pillow is a pillow that filled with grain, which can absorb heat and cold easily. It is a good idea to warm the body in winter.

Jana came with Emma (her children). Emma’s presence in Volunteershouse brought a lot of joy and fun. She likes to play and laugh. We all like to play with her. She is so a very smart kid. In Volunteershouse we rarely have children, but we all like to play with them. So that day we were very happy.

Jana brought all the things that needed such as fabrics, grains, sew machines and the other sewing equipment. We started with choosing the fabric we liked. Then we cut the fabric as big as we want into two pieces. Then proceed by sewing on each edge. I had the difficulties to use the sewing machine at first. It was always stuck because I was way too fast. But as time went by it was getting easier to handle. I made two thermal pillows; the big one and the small one for the back up. The thermal pillow is really useful for me personally, especially when I have stomachache. It is very ideal for a cold weather with a cup of chocolate and some cookies.

Adelia, Georges and Abdoulaye also made their own thermal pillow. Surprisingly, Georges could do it very good and fast. Georges also repaired his pants (3 pants) after he finished with his thermal pillow. It was so much fun and the atmosphere in Volunteershouse were warmer with Emma’s and Jana’s presence.

 

MY VERY FIRST TRIP FROM GERMANY TO ITALY 2021

4. November, 2021|

by Georges from DR Congo

„A traveler is more beneficial than a reader of different books on the spot“

However, on the night of Friday, 9 in the early morning of Saturday, 10 October 2021, we had trampled our feet in the land of Dante commonly known as Italy. Here it was in the area of ​​Torre Pellice. This trip was indeed very long but also with many discoveries on the way. (mehr …)

alle Beiträge / all entries