Viele Talente im Volunteershouse / Talents of the volunteershouse

Was ist das Internationale Volunteershouse?

Das Internationale Volunteershouse in der Meylantstraße in Dortmund-Wickede ist ein Ort inter- und transkulturellen Lebens und Lernens. Es wurde im April 2018 eröffnet, um jungen Menschen aus dem Globalen Norden und dem Globalen Süden die Chance zu geben, neue Formen des Miteinanders zu entwickeln. Freiwillige aus sechs verschiedenen Ländern leben zusammen im Volunteershouse.

weiter lesen

What is the international volunteershouse?

The International Volunteershouse on Meylantstraße in Dortmund-Wickede is a place of intercultural and transcultural life and learning. It opened in April 2018 to give young people from the Global North and the Global South the opportunity to develop new forms of cooperation. Volunteers from six different countries live together in the volunteerhouse.

read more

Blog

Auf Wiedersehen Dortmund

16. November, 2020|

von Carol aus Indien

Es ist also fast einen Monat her, seit ich nach Indien zurückgereist bin. Ich habe meine Familie sehr vermisst und bin sehr glücklich, wieder hier in Indien zu sein. Manchmal glaube ich es garnicht, dass ich wirklich wieder in Indien bin, weil ich in Dortmund jeden Morgen aufgewacht bin, um zur Arbeit zu gehen. Ich träume immer davon, in Dortmund zu sein und morgens zur Arbeit gehen zu müssen. Ich vermisse Dortmund und ich vermisse all die lieben Leute. Mein Körper passt sich immer noch an die Veränderung an, ich denke mein Geist ist immer noch in Deutschland.

Ein Jahr war eine lange Zeit, und ich fühle mich jetzt wie eine andere Person. Deutschland hat mich zu einer besseren Version meiner selbst gemacht. Am Anfang war es schwer mit meinen Freund*innen, aber langsam nehmen alle meine Freund*innen und meine Familie die neue Version von mir an.

(mehr …)

Kreativabend im Volunteershouse

16. November, 2020|

von Abdoulaye aus dem Senegal

Am 17. Oktober haben wir einen Kreativabend im Volunteerhouse organisiert. Dazu haben wir einige Freund*innen und die Nachbar*innen eingeladen. Wir haben um 17 Uhr angefangen, und schon nach kurzer Zeit war jede*r bereits mit einer kreativen Aufgabe beschäftigt.

Zuerst habe ich, wie meine Mitbewohnerin Carol aus Indien, einen rote Traumfänger gemacht. Fast hätte ich es nicht geschafft, weil das mein erstes mal war, einen Traumfänger zu basteln. Aber so ist das vermutlich mit der Kreativität. Dann wird es normal.
(mehr …)

Kinderlose Akademikerinnen

4. November, 2020|

von Hannah aus Indien

1.5 Jahre lang war Hannah Freiwillige im Kirchenkreis Dortmund – nun bereitet sie sich in Indien auf ihre C1-Deutschprüfung vor – und beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit dem Thema „Kinderlose Akademikerinnen“. Hier schreibt Hannah als ehemalige Voluntärin einen Gastbeitrag:

„Mich interessiert das Thema ,,Kinderlose Akademikerinnen’‘, daher freue ich mich, heute darüber zu schreiben. Das vorliegende Balkendiagramm liefert uns Information über die gebildeten Frauen, die keine Kinder haben. Obwohl dies ein sehr interessantes Thema ist, frage ich mich, warum ich nie Statistiken mit gebildeten Männern sehe, die keine Kinder haben wollen.

Als erstes fällt mir die Prozentzahl 43 % von deutschen West-Frauen mit Universitäts- oder Fachhochschulabschluss auf. Ich kann gut verstehen, warum sie keine Kinder haben möchten. Meines Erachtens wollen diese Frauen sich mehr auf ihre Arbeit konzentrieren. Im Vergleich zu dieser Zahl liegt die Zahl der kinderlosen deutschen Frauen, die einen Hauptabschluss haben, relativ niedrig bei 25 Prozent. Ich bin der Meinung, dass ausschlaggebend für die Statistik nicht kinderlose Frauen mit Hochschulabschluss, sondern akademisch gebildete Männer und Frauen ohne Kinder sein sollten. (mehr …)

A last goodbye to Dortmund

16. November, 2020|

by Carol from India

So, its been almost a month now that I am in India. I have missed my family a lot and I am extremely happy to be back here in India. Sometimes I could not imagine that I am truly back in India because in Dortmund I had to wake up every morning to go at work. I always dream that I am in Dortmund and I have to go to work in the morning. I miss Dortmund and I miss all the lovely people. My body is still adapting the change, I guess my mind is still in Germany.  

One year was a long time but I feel like I am a different person now. Germany has made me a better version of myself. In the beginning it was hard with my friends but slowly all my friends and my family are excepting the new version of me. I am so happy and sad at the same time. In this last one year I had a different family, my international family and I miss them a lot. 
(mehr …)

Creative Night in the Volunteershouse

16. November, 2020|

by Abdoulaye from Senegal

On 17 October we organized a creative night in the volunteershouse. We invited some friends and neighbors to join us. We started at 5 p.m. and after a short time everyone was already busy with a creative task.

First, like my roommate Carol from India, I made a red dream catcher. I almost didn’t make it because it was my first time to make a dream catcher. But that’s probably how it is with creativity. Then it becomes normal. Then I painted a tree. This tree is huge, the largest tree in Senegal, called „caïcedra“ in French, and is located in a popular little village.

(mehr …)

Educated Women not wanting to have Children

4. November, 2020|

by Hannah from India

I am interested in the topic “ Educated Women not wanting to have Children” and I am therefore happy to write about it today. This bar chart gives us information about the educated women who have no children. Although this is a very interesting topic, I wonder why I never see statistics with educated men who do not want to have children.

The first thing that strikes me is the percentage of 43 % of West German women with university or college degrees. I can well understand why they do not want to have children. In my opinion, these women want to concentrate more on their work. Compared to this number of German women who have a main degree, women who don’t want a Child are relatively low at 16 percent. In my opinion, this shouldn’t be the decisive argument, but there should be a gender equal description of men and women.

In my home country the situation is similar, women are condemned and sometimes forced to have children, on the one hand they are required to earn for the family, on the other hand they have to take care of the children. I would not have expected that there was such a difference between East and West.

(mehr …)

alle Beiträge / all entries