Blog

Die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“

29. März, 2022|

von Louis aus Indonesien

An Weihnachten 2021 haben  wir uns (Adelia, Georges, Espérance und ich) sehr über ein Weihnachtsgeschenk von Frauke, Carolin und Dirk gefreut. Es war eine Reise nach Oberhausen, die den Besuch der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ beinhaltete. Die Ausstellung befindet sich im Gasometer, Oberhausen. Das Gasometer-Gebäude ist ein ehemaliges Industriegebäude, das jetzt zu einem Ausstellungsort umgebaut wurde.

Es ist eine temporäre Ausstellung, die vom Sommer letzten Jahres bis Dezember 2022 begann. Die Ausstellung zeigt die Schönheit der Natur und den Einfluss des Menschen auf die Umwelt anhand von Fotografien und Videos. Auf der ersten Ebene gibt es viele schöne Bilder. Es zeigt die perfekte Seite der Erde, von der Natur, Flora und Fauna. Es gibt einige Bilder von der Naturkatastrophe, aber nur wenige. In diesem Bereich hatte ich eine wirklich große Motivation, die Welt zu erkunden, weil diese Erde so großartig ist. Ich war so motiviert, bis ich meinen Weg zum zweiten Level fortsetze … (mehr …)

Freiwillige. Familie. Das sind wir.

18. März, 2022|

von Marc aus Argentinien

Wie weit sind wir von unserer Heimat entfernt! Wie schwierig, eine neue Sprache zu lernen! Wie schwierig ist es, in eine Kultur einzutauchen, die sich von unserer völlig unterscheidet! Werde ich mich ohne meine Familie an das Leben in Deutschland gewöhnen können?!

Am Mittwoch, dem 23. Februar 2022 kam ich in Deutschland an, ohne zu wissen, was mich erwartet: eine andere Familie. Adelia, Esperance, George und Louis sind meine Familie. Heute, nach drei Wochen hier, habe ich die schwierige Aufgabe, mich von ihnen zu verabschieden. Mein Herz schmerzt zutiefst, weil ich in dieser kurzen Zeit eine großartige Unterstützung von und mit euch gefunden habe. Ich kam an, ohne etwas zu wissen, und ich verlasse euch mit vielen Dingen.
(mehr …)

Liebe und lebe (in) deiner Stadt

17. März, 2022|

Von Adelia aus Indonesien

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage musste das Frauenmahl in der Petrikirche im Februar 2022 leider verschoben werden. Adelia Putri war als Rednerin eingeladen und hatte ihren Text zum Thema „Lebe in Deiner Stadt“ bereits fertig. Wir veröffentlichen ihren Beitrag an dieser Stelle:

Ich bin Adelia Putri und bin 22 Jahre alt. Ich komme aus Indonesien und habe mein Studium in Theologie beendet. Zur Zeit arbeite ich in der Evangelischen Lydiagemeinde in der Dortmunder Nordstadt. Dort arbeite ich im Kindergarten und im Jugendtreff. Außerdem helfe ich im Konfirmandenunterricht. Diese Tätigkeiten übe ich im Rahmen eines Freiwilligenjahres der Vereinten Evangelischen Mission aus. Ich lebe seit 7 Monaten in Dortmund. (mehr …)

Internationaler Gottesdienst in der Lydia Gemeinde

11. März, 2022|

von Adelia aus Indonesien

Letzten Monat, am. 13. Februar 2022, habe ich einen International Gottesdienst organisiert. Ich war nicht alleine, Louis, Esperance und Berly haben mir geholfen. Mir war aufgefallen, dass diese Gemeinde meist Lieder aus dem  „Evangelischen Gesangsbuch“ benutzt hatte, wenn sie Internationalen Gottesdienst gefeiert haben. Ich habe mich gefragt: was ist wirklich die Bedeutung eines ,,Internationalen Gottesdienst“? Ich finde, ein internationaler Gottesdienst kann durch Lieder, Gebete und Segen (mehr …)

Liebe und lebe (in) deiner Stadt

9. März, 2022|

von Espérance Mirindi aus der DR Kongo

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage musste das Frauenmahl in der Petrikirche im Februar 2022 leider verschoben werden. Espérance Mirindi war als Rednerin eingeladen und hatte ihren Text zum Thema „Love your City“ bereits fertig. Wir veröffentlichen ihren Beitrag an dieser Stelle:

Leon de Saint Moulin sagte: „Die Geschichte einer Umwelt – genau wie die aller Menschen – wird bereichert, wenn sie beachtet und studiert wird. (mehr …)

Weihnachten 2021 in Deutschland

27. Januar, 2022|

von Georges aus der DR Kongo

Apropos Weihnachten, ich habe während der Feier hier in Deutschland einen großen Unterschied entdeckt. Bei uns im Kongo gilt die Weihnachtsfeier oft als ein Fest, das nur kleinen Kindern vorbehalten ist. Wir kaufen ihnen neue Kleider, wir versuchen wirklich, die Kinder an diesem Tag sehr glücklich zu machen, manchmal feiern wir mit anderen Familien zusammen, aber die Mehrheit der kongolesischen Bevölkerung sagt, dass Weihnachten für Kinder ist. Die Erwachsenen warten auf die große Silvesterparty. Anders ist es in Deutschland, wo die Bevölkerung Weihnachten lieber feiert als Silvester. Ich habe es hier in Dortmund gesehen. Ich kann euch versichern, dass wir die Advents- und Weihnachtszeit hier von November bis Dezember gefeiert haben. (mehr …)

The exposition “Das zerbrechliche Paradies” in Oberhausen

29. März, 2022|

by Louis from Indonesia

On Christmas 2021, Adelia, Georges, Espérance and I were very happy to receive a Christmas gift from Frauke, Carolin and Dirk. It was a trip to Oberhausen, which included visiting the exhibition “Das zerbrechliche Paradies”. The exhibition is in Gasometer, Oberhausen. The Gasometer building is a former industrial building which has now been converted into an exhibition venue.

It is a temporary exhibition, it started from the summer last year until December 2022. The exhibition shows the beauty of nature and the influence of man/human on the environment by the photographs and videos. On the first level, there are a lot of beautiful pictures. It shows the perfect side of the earth, from the nature, flora and fauna. There are some pictures from the natural catastrophe, but only a few. In this area, I had a really big motivation to explore the world because this earth is so great. I was so motivated until I continue my way to the second level… (mehr …)

Volunteers. Family. That we are.

18. März, 2022|

by Marc from Argeninia

How far we are from our homes! How difficult to learn a new language! How difficult to be immersed in a culture totally different from ours! Will I be able to adjust to life in Germany without my family present?!

On Wednesday, 23 February 2022, I arrived in Germany without knowing what was waiting for me: another family. Adelia, Esperance, George and Louis are my family. Today, after being here for three weeks, I have the difficult task of saying goodbye to them. My heart aches deeply because in this short time I found a great support from and with them. I arrived knowing nothing and I leave them knowing many things.
(mehr …)

Love and live in your City

17. März, 2022|

by Adelia from Indonesia

Due to the current pandemic situation, the women’s meal in the Petrikirche in February 2022 had to be postponed. Adelia Putri was invited to speak and had already finished her text on „Live (in) your City“. We will publish her contribution here:

 

I’m Adelia Putri and I’m 22 years old. I come from Indonesia and finished my studies in theology. At the moment I work in the Evangelical Lydia Community in Dortmund’s Nordstadt. There I work in the kindergarden and in the youth club. I also help in confirmation classes. I carry out these activities as part of a volunteer year of the United Evangelical Mission. I have been living in Dortmund for 7 months. (mehr …)

International Sunday Service in Lydia Congregation

11. März, 2022|

by Adelia from Indonesia

Last month, on 13 February 2022,  I  have organized an international service. I wasn’t alone, Louis, Esperance and Berly helped me. In different services I have attended before, I realized a problem: even it was an international service, we only used songs from the „Evangelisches Gesangsbuch“. I was wondering, what it really was meant with the word „International Sunday Service“? I have thought, an International Sunday Service must be of different language (songs, prayers, blessings, and so on), and learning about different cultures and songs.
(mehr …)

Love and live your city

9. März, 2022|

by Espérance from DR Congo

Due to the current pandemic situation, the women’s meal in the Petrikirche in February 2022 had to be postponed. Espérance Mirindi was invited to speak and had already finished her text on „Love your City“. We will publish her contribution here:

Leon de Saint Moulin said : “ The history of an environment like all people is enriched as it is paid attention and studied. We can´t love a city whose realities we have not experienced, whose foundation we don´t know and whose aspirations we don´t know“.  (mehr …)

Christmas 2021 in Germany

27. Januar, 2022|

by Georges from DR Congo

Speaking of Christmas, I noticed a big difference during the celebration here in Germany. Here in the Congo, the Christmas party is often seen as a celebration reserved for small children only. We buy them new clothes, we really try to make the children very happy that day, sometimes we celebrate with other families, but the majority of Congolese people say that Christmas is for children. The adults are waiting for the big New Year’s Eve party. It’s different in Germany, where the population prefers to celebrate Christmas over New Year’s Eve. I saw it here in Dortmund. I can assure you that we celebrated Advent and Christmas here from November to December. (mehr …)