Blog

Coming soon: Espérance Mirindi

1. März, 2021|

von Esperence aus der Demokratischen Republik Kongo
Tag zusammen

Ich bin so froh, wieder etwas auf diesem Blog zu schreiben.

Ich bin Mirindi Espérance, ich bin 25 Jahre alt und komme aus dem Osten der DR Kongo in Afrika.

Letztes Jahr habe ich ein Video gemacht, um mich als neue Freiwillige der VEM vorzustellen, die in der Zentralen Beratungsstelle für Wohnungslose in Dortmund arbeiten sollte, und ich war so aufgeregt, weil ich zu der Zeit, als ich dieses Video machte, in der Hauptstadt meines Landes war, in Kinshasa, um dort meinen Visumsantrag zu stellen. Es war im April letzten Jahres, als ich hätte reisen sollen. Ich konnte es kaum erwarten, neue Leute von überall her zu treffen, Erfahrungen mit ihnen zu teilen, eine gute Zeit miteinander zu haben, Neues zu lernen und mich den Herausforderungen als Freiwillige zu stellen. Alles schien geregelt, aber Gott hatte andere Pläne. (mehr …)

Das Haus kann umziehen, aber das Herz bleibt

17. Februar, 2021|

von Dika aus Indonesien

Das Volunteershouse könnte überall hin ziehen, aber die Meylantstraße 77 bleibt immer mein bestes Volunteershouse, in dem ich je gelebt habe. Das Haus wurde mein „sicherer Ort“, als ich in Deutschland lebte. Als ich durch Europa gereist bin, habe ich mich sicher gefühlt, weil ich wusste, dass ich einen Ort habe, an den ich zurückkehren kann. Europa selbst ist ein seltsamer Ort für mich, aber das Volunteershouse in der Meylantstraße könnte mir ein Gefühl von „Zuhause“ geben.

Im Volunteershouse geht es nicht nur um das physische Gebäude, sondern auch um die Menschen, die im Inneren lebten, um die Umgebung. So eine schöne Erinnerung hatten wir dort, lebten ein Jahr lang unter dem selben Dach, erzählten fröhliche und traurige Geschichten, kochten und aßen, putzten das Haus, machten es wieder schmutzig und vieles mehr. (mehr …)

Auf Wiedersehen, mein Zuhause

15. Februar, 2021|

von Gentille aus Dortmund/Deutschland (und der Demokratischen Republik Kongo)

Über die eine und einzige Adresse in meiner Geschichte.
Aus Afrika kommend, aus der Demokratischen Republik Kongo, genauer gesagt aus dem Kivu im Rutshuru-Territorium.
Mein Haus des Willkommens, das Volunteershouse, hatte mir alle Möglichkeiten geboten. Auch wenn ich in anderen Städten oder Nachbarländern unterwegs war, meine einzige Adresse war die Meylantstr.77.

Ich erinnere mich noch ganz gut an diesen ersten Tag, das war im März 2018, an dem ich von der großen Familie (Pastor Ulrich, Claudia, Carolin, Christina, Dirk, Frauke, Yassin und seine Mutter Marion und viele mehr…) begrüßt wurde und ich sogar ein kleines Geschenk von einem sehr netten kleinen Jungen namens Yassin erhielt, das ich bis heute sorgfältig aufbewahre. Es war einzigartig und großartig zu wissen, wer meine Nachbar*innen sind, wie einfach es sein kann, auch wenn ich mich außerhalb der Meylantstr. 77 wiederfand. (mehr …)

Die Atmosphäre von „zu Hause“

10. Februar, 2021|

von Josephat aus Tansania

Während meiner Freiwilligenzeit habe ich im Winter 2020 einen aufregenden Urlaub in Norwegen, Dänemark, Schweden und Hamburg verlebt. Es war eine Traumreise, aber ich wurde ein wenig müde und bekam wirklich „Heimweh“.

Auf dem Rückweg von Hamburg saß ich im Bus am Fenster und sah vertraut aussehende Häuser und sagte zu mir „Ich vermisse mein Zuhause, ich kann es nicht abwarten, nach Hause zu kommen“. Und in meinem Kopf versuchte ich, mir die besondere Wärme im Volunteershaus nicht nur vorzustellen, sondern sie wirklich zu spüren. (mehr …)

Zuhause ist dort, wo dein Herz ist

8. Februar, 2021|

von Hannah aus Chenai, Indien

Seitdem ich gehört habe, dass das Volunteershaus an einen neuen Standort zieht, gibt es eine Leere in meinem Herzen. Während meiner Zeit in Deutschland war das Volunteershaus meine Heimat. Obwohl es sehr weit vom Stadtzentrum entfernt war, war das Haus für uns Freiwillige einfach perfekt.

Der große Garten, wo wir Volleyball gespielt und während der heißen Sommer am Planschbecken gesessen und Kirschen gegessen haben. Die immer betriebsame und laute Küche, durch die manchmal die wunderbarsten Düfte aus der ganzen Welt zogen, meist aber der Duft von verbrannter Pizza. Das Wohnzimmer, voll von unseren schönen Bildern und den Erinnerungen an unsere Film-Nächte. Das Volunteershaus war der beste Ort, wo ein*e Freiwillige*r jemals wohnen konnte. Ich hatte das große Glück, dort 1 ½ Jahre leben zu dürfen. (mehr …)

Ein digitaler Abschied

8. Februar, 2021|

von Rachel aus Hongkong

Die Zeit verfliegt. Es ist fast ein Jahr her, seit ich in Dortmund war. Von Carolin haben wir erfahren, dass das internationale Freiwilligenhaus umzieht. Auf dem Flur stapeln sich Kisten. Der wichtigste Ort, unser großer Garten, kann leider nicht eingepackt werden. Übernachtungen unterm Sternenhimmel, unser winzig kleines Schwimmbad (das Planschbecken), Volleyball spielen, Zeichnen, Schlafen, Sonnenbaden, Picknick… Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich in einem Haus mit einen Garten lebte, einem riesigen Garten wohlgemerkt.
(mehr …)

Coming soon: Espérance Mirindi

1. März, 2021|

Hi everyone,

I’m so glad to write again something on this blog.

I’m Mirindi Espérance, I’m 25 years old and I’m from the East of DR Congo in Africa.

Last year I made a video to introduce myself as a new UEM’s volunteer expected to work in a homeless center in Dortmund and I was so excited because at the time I was making that video I was in my country’s capital city, in Kinshasa for my visa application. It was in April 2020 last year that I should have travelled. I couldn’t wait to meet new people from everywhere, share experiences with them, have good time together, learn new things and be challenged to work as a volunteer. All seemed settled but God had different plans.

Corona virus was there and stopped everything, and that was a nightmare 🙁

I stayed over 2000 km far from my family for 7 months in lockdown with no idea when I would be back home and this was really not easy.

(mehr …)

The house could move, but the heart stays

17. Februar, 2021|

by Dika from Indonesia

Volunteer House could move everywhere, but Meylantstraße 77 always be my best Volunteershouse I ever lived. The house became my „safe place“ when I lived in Germany. When I travelled around Europe, I felt safe because I know I have a place to come back. Europe itself is a strange place for me, but the Volunteershouse in Meylantstraße could give me a sense of „Home.“

Volunteershouse is not only about the physical building but also about the people who lived inside, about the neighborhood around. Such a beautiful memory we had in there, living in the same roof for a year, sharing happy and sad stories, cooking and eating, cleaning the house, make it dirty again, and many more. (mehr …)

Goodbye, my home

15. Februar, 2021|

by Gentille from Dortmund / Germany (and the Democratic Republic of the Congo)

About the one and only address in my history. Coming from Africa, from the Democratic Republic of the Congo, more precisely from Kivu in the Rutshuru Territory.

My house of welcome, the Volunteers House, had given me every opportunity. Even when I was in other cities or neighboring countries, my only address was Meylantstrasse 77.

I still remember that first day very well, in March 2018, when I was greeted by the big family (Pastor Ulrich, Claudia, Carolin, Christina, Dirk, Frauke, Yassin and his mother Marion and many more …) and I even got a little present from a very nice little boy named Yassin that I keep carefully to this day. It was unique and great to know who my neighbors are, how easy it can be, even if I’m outside of Meylantstr. 77 found again. (mehr …)

An awesome feeling of home

10. Februar, 2021|

by Josephat from Tanzania

I once had a thrilling vacation of my volunteering period when I visited Norway, Denmark, Sweden and Hamburg during the winter of 2020. It was a dream trip that eventually made me feel a bit tired and really ‚homesick‘.

On my way back from Hamburg I looked outside the window of the Bus, saw a couple of houses and said to myself,“ I really miss home, I can’t wait to get back Home“. In my mind I tried to imagine and feel the special warmth of the Volunteers‘ House.
(mehr …)

Home is where the heart is

8. Februar, 2021|

by Hannah from Chenai, India

Ever since I heard the news that the volunteershaus was shifting, there has been a void in my heart. During my time in Germany, the Volunteershaus was our comfort zone. Though it was very very far from the city centre, the house was just perfect for us volunteers.

The big garden where we played volley ball, sat on the pool during the hot summers eating cherries. The always noisy and loud kitchen, which sometimes had the most pleasant aromas from around the world and most of the times a burnt pizza. The living room filled with our beautiful images and movie nights. Volunteershaus was the best place a volunteer could ever get. I was lucky enough to have spent a year and a half to have live there.
(mehr …)

A digital farewell

8. Februar, 2021|

by Rachel from Hongkong

Time flies. It’s has been nearly a year since I was in Dortmund. Knowing from Carolin, the International volunteer house is moving. Boxes are piled up along the corridor. The most memorable place, our big garden, unfortunately can’t be packed up. Star-gazing, tiny little swimming pool, playing volleyball, drawing, sleeping, sunbathing, picnic. It is the first time in my life living in a house a garden, a huge one.
(mehr …)